Europaschule in NRW bilingualer deutsch-franz. Zweig AbiBac

 

Am 20. September 2022 hat die gesamte Hildegardis-Schule einen Ausflug nach Bonn unternommen.

Unter dem Titel Das war unser Tag in Bonn! finden sich viele Kurzberichte und Fotos von einzelnen Klassen und Kursen.

Zudem gibt die 5b uns an dieser Stelle noch einen kleinen Einblick in die Stimmung dieses tollen Tages.

Am Morgen waren alle ziemlich aufgeregt. Wir trafen uns um 7.15 Uhr bei Kamps. Als Frau Büsing und Frau Messler uns durchzählten, waren wir schließlich bereit und gingen zu unserem Gleis. Dort haben wir unsere Ansteckbuttons bekommen.

Mit einiger Verspätung fuhr unter dem Jubel der wartenden Schülerschaft gegen 8.15 Uhr endlich unser Sonderzug am Bochumer Hauptbahnhof ein.

 

 Auf der Zugfahrt wurde es nicht langweilig. So schreibt die 5b weiter:

Endlich stiegen wir in Wagen 5, und zwar oben! Wir haben uns so gefreut. Im ganzen Zug hörte man schon, dass viele Kinder gelacht haben. Als wir nach einer Stunde Fahrt den RTL-Turm sahen, konnten wir nicht mehr stillhalten. Dann kam der Kölner Dom und das Geschrei sprudelte nur so aus den Kindern heraus. Als der Fahrer die Ankunft in Bonn ankündigte, packten alle ihre Sachen und der Tag konnte losgehen.

Für ein Drittel unserer Schülerinnen und Schüler ging die Fahrt zunächst mit dem Schiff weiter nach Königswinter. Dort besuchten viele das Sealife. Einige Fünftklässler haben dies im Bild festgehalten.

Die 5b jedoch wanderte auf den Drachenfels und schreibt:

Es war ziemlich anstrengend. Oben angekommen, haben wir erst einmal eine kleine Pause gemacht. Dann ging es weiter zu einer Ruine. Dort machten wir gemeinsam ein Foto. Auf dem Rückweg stimmten wir ab, ob wir in Königswinter etwas essen oder lieber in die Nibelungenhalle gehen sollten. Die Mehrheit entschied sich für die Nibelungenhalle. Dort gab es schöne Bilder, Animationen und einen Drachen aus Stein. Durch eine Tür und einen langen dunklen Tunnel ging es zum Reptilienzoo. Dort waren sehr viele Schlangen, Krokodile und Echsen und es hat auch sehr gestunken. In Königswinter konnten wir noch ein Eis und Erinnerungen kaufen. Dann ging es wieder auf die Fähre.

Auf dem Bonner Münsterplatz trafen sich alle Klassen und Kurse zum gemeinsamen Foto mit einer Drohne wieder.

Erste Souvenirs, für deren Originalität Preise ausgeschrieben waren, wurden der Fahrtleitung überreicht: "Rheinwasser mit Blumengebinde", selbstgemachte Gummibärchen aus dem Deutschen Museum, drei Lehrkräfte aus Lego (Um wen handelt es sich wohl?) und einen Kugelschreiber mit einem Zug, der fährt. cool

 Auf der Rückfahrt selber wurden per Lautsprecher selbst verfasste Akrosticha und Lieder zum Tag vorgetragen.

 

Dem Fazit der 5b „Es ist sehr spät geworden, aber es war sehr lustig!“ schließen wir uns alle an und hoffen, dass wir bald wieder ein so schönes Gemeinschaftserlebnis teilen können!

 

Ein Bild der Skyline der Zeche Bochum